geändert: 17.10.2009 [Start]

Freibad Neustadt
Nachrichten, Presse, Neuigkeiten 2009

Das war: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004

Das war 2009 ...


Neustädter Zeitung: Sa., 17.10.2009, S. 5 "Neustadt-Info"
Freibadförderer: Hundertmark und
Luiking kündigen Amtsrückzug an
Nachfolger für Vorstandswahlen Anfang 2010 gesucht
Neustadt (dk). "Finanziell ha- ben wir den Verein in ruhiges Fahrwasser gelenkt und können zuversichtlicher als noch 2009 in die Saison 201G blicken", so das Fazit von Riko Luiking, derzeit Vorsitzender und zugleich Finanz- verwalter des Freibad-Förder- vereins. Dennoch begleiten die Mitglieder Nachwuchssorgen in die Winterpause. Auf der Hauptver- sammlung kündigten sowohl Lui- king aus beruflichen als auch Vor- standsmitglied Brigitte Hundert- mark aus privaten Gründen ihren Rücktritt an. "Wir stehen dem Verein weiterhin zur Verfügung, aber nicht mehr aktiv im Vor- stand", betonten jedoch beide. Bis zu den ordentlichen Vorstands- wahlen auf der nächsten Haupt- versammlung Anfang 2010, wenn auch das Amt des Finanzverwal- ters wieder besetzt wird, sollen Nachfolger gefunden sein, Inte- ressierte können sich bei Riko Lui- king unter Telefon 05032/66251 oder per E-Mail an Info@Freibad- Neustadt.de melden.
Neben den Zahlen des Geschäfts- jahres 2008 stand natürlich auch ein Rückblick auf die diesjährige Saison mit immerhin rund 23.000 Besuchern auf der Tagesordnung: "Die fing ruhig an, aber Mitte Juni wurde es dann turbulent", er- innerte Luiking an die Ereignisse
Vorstand 2009
Noch lenken Thorsten Moritz, Riko Luiking (re.) und Brigitte Hundert- mark zu dritt die Geschicke des Freibad-Fördervereins - bis Februar sollen dann zusätzlich ein neuer Finanzverwalter sowie Nachfolger für die Ämter von Luiking und Hundertmark gefunden sein.   Foto: Kneipp
kurz vor dem Schützenfest, als mehrere Geschosse - aus nach wie vor ungeklärter Ursache - den Kugelfang des benachbarten Schießstands durchschlugen: "Gott sei Dank ist dabei niemand zu Schaden gekommen und der Schießstand ist jetzt noch sicherer als zuvor." Ausdrücklich dankte der Vorstand auch Stephan Kasielke für seinen engagierten Einsatz als Bademeister. Dieser Ansicht teilten jedoch nicht alle Anwesenden: Eine Beschwerde seitens eines Mitglieds habe der Vorstand ge-
prüft und für haltlos befunden, so Luiking. Eine aufbrandende Dis- kussion wurde aber mit eindring- lichen Beschwichtigungen seitens der Mitglieder abgebrochen. Mit entsprechender Gegenstimme würdigten diese dann auch mehr- heitlich die Arbeit ihres Vorstands mit der ordnungsgemäßen Ent- lastung und bekundeten auch das Vertrauen in ihre Badeaufsicht: Unterstützt von Jens Schwarzer sorgt Kasielke auch 2010 für einen reibungslosen Betriebsablauf im Freibad.

Riko Luiking
Windmühlenstraße 15
31535 Neustadt
Tel. 05032/66251
Fax 05032/914699
Info@Freibad-Neustadt.de
Freibadverein Neustadt/Rbge. e.V.
EINLADUNG ZUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG
des Freibadvereins Neustadt e.V.
am Donnerstag, dem 15.10.2009 um 19:00 Uhr
im TSV-Clubheim, 31535 Neustadt, Lindenstr. 50
Neustadt, 21.09.2009
TAGESORDNUNG :
    1) Begrüßung
    2) Feststellung der Beschlussfähigkeit
    3) Bericht des Geschäftsführenden Vorstandes
    4) Bericht der Rechnungsprüfer
    5) Entlastung Vorstandes
    6) Wahlen
        a. Finanzwart/in
    7) Saison 2009
    8) Verschiedenes
Mit freundlichen Grüßen
Riko Luiking
1. Vorsitzender
PDF-DateiEinladung
runterladen
zum Speichern:
rechte Mausetaste -->
Ziel speichern unter ...
AcrobatReaderzum     Betrachten     und
Drucken von PDF-Dateien

Neustädter Zeitung: Sa., 26.09.2009, S. 1
Freibadverein lädt zur
Mitgliederversammlung
Neustadt (r/dgs). Der Freibad- verein trifft sich zur Mitglieder- versammlung am Donnerstag, 15. Oktober, um 19 Uhr im TSV-Clubheim, Lindenstr. 50. Auf der Tagesordnung stehen Vorstandswahlen.
Einen positiven Jahresbericht dürfte der amtierende Vor- sitzende Riko Luiking vorlegen. Der Super-Sommer hat dem Freibad an der Suttorfer Straße gute Besucherzahlen beschert.




Neustädter Blatt: So., 20.09.2009, S. 14
FREIBADTEST
Neustädter Freibad
Freibad

Unsere
Jugendreporte-
rin Nikola
Weizemann hat
das Freibad
Neustadt
genauer unter
die Lupe
genommen und
hat Noten für
Qualität, Ange-
bot und Service
vergeben.
Foto: Weize-
mann
VON NIKOLA WEIZEMANN

Das Neustädter Freibad bietet durch drei großzügig angelegte Becken herrlichen Bade- spaß für jedermann: Ein Schwimmerbecken mit Startblöcken für das gemütliche Bahnen- ziehen, ein Planschbecken für die kleinen Gäste mit Springbrunnen und Rutsche und ein Nichtschwimmerbecken mit facettenreicher Ausstattung.
Es bietet einen Wasserpilz, einen Wildwasser- kanal, eine 60 Meter lange, gewundene Was- serrutsche und Schwallduschen.
Die Wassertemperatur an warmen Tagen liegt zwischen 22 und 25 Grad Celsius, an kälteren Tagen muss man aber nicht aufs Schwimmen verzichten, da die Becken beheizt sind und dadurch eine angenehme Wassertemperatur von 26 Crad Celsius erreicht werden kann.
Das Personal hält das Freibad sehr sauber und sorgt für das leibliche Wohl. Der Kiosk bietet Erfrischungsgetränke (preislich zwi- schen 50 Cent und 1,80 Euro), Eis, Curry- würste und Pommes mit Mayonnaise und Ketchup (1,50 - 4 Euro). Vor dem Kiosk gibt es Sitzgelegenheiten im Schatten.
Auf einer großen Wiese, die teilweise auch Schattenplätze bietet, kann man mit Freun- den Volleyball, Fußball und Tischtennis spie- len oder sich auf dem Spielplatz mit Wasserrad und geräumigem Sandkasten aus- toben. Rund um die Wasserbecken gibt es überall Bänke und Liegen, sowie bunte Blu- menbeete. An kälteren Tagen können sich Badegäste zum Aufwärmen einfach in die


helle und sonnige Wärmehalle begeben.
Die Umkleiden im Neustädter Freibad sind sehr geräumig und sauber. Zur weiteren Aus- stattung gehören Schließfächer für Wertge- genstände, außerdem können auch Kleidung und Taschen weggeschlossen werden. Es gibt Toiletten, Duschen und Waschbecken mit Spiegeln.
Die Eintrittskosten des Schwimmbads betra- gen 1,50 Euro für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Erwachsene zahlen 2,50 Euro. Kin- der bis drei Jahre und Behinderte haben freien Eintritt.
Das Neustädter Freibad kann ich nur empfeh- len, da es für jede Altersklasse etwas zu bie- ten hat und der Spaß bei dem großen Angebot gar nicht zu kurz kommen kann.



Kriterien - Die einzelnen Noten

Wassertemperatur
1
Freizeitangebote
1
Personal
1
Kosten
2
Hygiene
1
Räumlichkeiten
2
Spaßfaktor
1
Essen und Trinken
2
Größe der Becken
1
Art und Menge der Becken
1
Ist es für alle Altersklassen gedacht?
1
 
Umfrage   •   •   Umfrage   •   •   Umfrage
Wie gefällt euch das Neustädter Freibad? Von Nikola Weizemann
Lea-Madlen Bosqui
Lea-Madlen Bosqui (15), Neustadt
Das Freibad ist meiner Mei- nung nach zu klein. Es gibt zu wenig Becken und kaum At- traktionen. Außerdem ist mir das Wasser zu kalt. Ich finde es nicht so schön, dass die Umkleidekabinen immer nass sind, wenn man sich umzie- hen möchte. Am Kiosk kaufe ich mir nie etwas, ich bringe mir lieber selber etwas mit, weil es mir zu teuer ist. Was ich gut finde sind die Schließ- fächer. Ich schließe meine Sachen lieber weg, als dass sie auf der Wiese liegen. Ich bin sowieso nur im Wasser und halte mich nicht auf der Wiese auf.
Ann-Kathrin Gruben
Ann-Kathrin Gruben (16), Neustadt
Mir gefällt das Freibad gut, weil die Badeanlage sowie die Toiletten sauber sind. Der Eintrittspreis ist auch in Ord- nung, doch der Kiosk hat teil- weise zu teure Preise. Außer- dem finde ich es schade, dass man im Schwimmerbecken nicht richtig schwimmen kann, da es zu schmal ist und sich immer so viele Leute dort aufhalten, sodass man nicht den Platz hat seine Bahnen zu ziehen. Des weiteren feh- len für einen längeren Auf- enthalt noch Attraktionen. Ist man ein paar mal rutschen gewesen und durch den Wild- wasserkanal geschwommen, hat man den Reiz daran verloren. Im Großen und Ganzen ist das Freibad aber ein schöner Aufenthaltsort im Sommer.
Giulia Balzer
Giulia Balzer (16), Mardorf
 
Ich mag das Freibad, weil es eine geräumige Rasenfläche zum Liegen gibt und einen Beachvolleyballplatz hat. Der Kiosk ist etwas zu teuer, aber das, was es dort gibt, schmeckt mir gut. Die Toi- letten sind meiner Meinung nach nicht so sauber. Die Umkleidekabinen sind aber in Ordnung. Schön geräumig, aber leider liegen sie sehr im Dunkeln. Verbesserungsvorschläge hätte ich keine, denn der Eintrittspreis und die Art und Menge der Becken sind vollkommen in Ordnung.




Neustädter Zeitung: Mi., 16.09.2009, S. 14 "Neustadt-Info"
Endlich mal mit einem
Polster in die Winterpause
Mehr als 23.000 Besucher kommen ins Kernstadt-Freibad
Fruehschwimmer 2009 Neustadt (os). Schon fast traditio- nell beschlossen die Frühschwim- mer in der vergangenen Woche die Saison im Kernstadt-Freibad mit einem Frühstück in der Wärmehalle - natürlich erst, nachdem die üb- lichen Bahnen gezogen waren. Fast täglich waren die 17 frühen Wasser- liebhaber von Mai an gekommen, sieben von ihnen waren sogar bei der Beetpflege aktiv gewesen. Lutz Kaspers konnte 2009 ein richtiges Frühschwimmer-Jubiläum feiern, er kommt seit 25 Jahren. Wenn mor- gens das Bad noch leer ist, hat übri- gens auch die Rutsche einen hohen Stellenwert bei den Frühschwim- mern. Während deren Anzahl seit Jahren stabil ist, hat das Bad bei den Besucherzahlen deutlich zugelegt. Als "sehr zufriedenstellend", be- zeichnet die stellvertretende Vor- sitzende Brigitte Hundertmark die Saison: "Wir gehen mal nicht mit leeren Kassen, sondern mit einem kleinen Polster in die Winterpause." Mehr als 23.000 kamen - nicht zuletzt dank vieler schöner Sommertage, aber auch durch zahlreiche Aktionen. Durchschlagende Kugeln aus dem Schießstand schreckten offenbar nicht lange ab, wohl auch weil der noch deutlich stärker gesichert wurde.




Heute schon geschwommen




Neustädter Zeitung: Sa., 01.08.2009, S. 15 "Neustadt-Info"
Hinter den Kulissen
Die lange Nacht im Bad...
Nachtschicht 2009
Bevor die Nachtschicht beginnt fischt Stephan Kasielke noch einige Blätter aus der Filteranlage.
Foto: Misslisch
Neustadt (mis). "Das wird noch eine lange Nacht", seufzt Ste- phan Kasielke. Wenn nach einem sonnigen Sommertag die letzten Schwimmer gegen 22 Uhr das Neustädter Freibad verlassen, hat der Fachangestellte für Bä- derbetriebe noch alle Hände voll zu tun. Nach Sonnenuntergang muss Kasielke, der bereits in der zweiten Saison als "Bademeister" im Freibad tätig ist, noch die Fil- teranlage reinigen.
"Das dauert gut fünf Stunden" erklärt der Fachangestellte und gewährt der Neustädter Zeitung
einen Blick hinter die Kulissen der Badeanstalt. Ein gelbes Schild warnt mit einem Totenkopf vor dem gefährlichen Chlorgas, das für keimfreies Wasser sorgen soll. Dosiert wird das Gas voll- automatisch, ebenso wie die Natronlauge, die den ph-Wert auf etwa 7 hebt und damit für klares Wasser sorgt.
Dass das Badewasser sogar unter Strom steht, wissen die wenigs- ten. Rund 800 Millivolt "Redox- spannung" soll Bakterien und Keime töten - die Badegäste spüren davon nichts. Kernstück
der Freibadtechnik ist freilich die großzügig dimensionierte Filter- anlage. Genau 60 Kieselgur-Fil- termatten halten feinste Verun- reinigungen zurück. Spätestens alle drei Wochen müssen die Fil- ter mit Hochdruck gereinigt wer- den. Bei Bedarf auch öfter und Bedarf gibt es in diesen Tagen. Rund 700 Badegäste füllen das Neustädter Bad bei sonnigem Wetter. Wenn die Vorhersagen zutreffen dürfte Stephan Kasiel- ke auch an diesem Wochenende wieder eine lange Nacht im Bad bevorstehen.




Neustädter Zeitung: Mi., 08.07.2009, S. 3 "Neustadt-Info"
Sommerfest füllt Freibad bestens
Sommerfest 2009
Voll gewesen, toll gewesen: Das Sommerfest lockte jede Menge Besucher ins Freibad.   Fotos: Seitz
Neustadt (os). Live-Musik, DJs, Bar, Grill und Rutsch-Wettbe- werb: da kamen noch deutlich mehr Besucher als sonst ins Kern- stadt-Freibad. Die letzten Gäste hielten auch bis 22 Uhr aus. "Wir sind sehr zufrieden", resümierte
Schwimmmeister Stefan Kasielke und verriet: "Die Planungen für eine Wiederholung laufen schon." Die ist zwar noch nicht terminiert, könnte aber bereits im August über die Bühne gehen.
Beim Frobbels-Rutschwettbewerb
siegte der Meister des Vorjahres, Peer Beck, in 9,22 Sekunden deutlich vor Kevin Hauke, der die 60-Meter-Rutsche nach 9,56 Se- Kunden hinter sich gebracht hatte. Sarah Sommer belegte in 10,47 Sekunden Rang drei.




Leine Zeitung: Fr., 26.06.2009 Seite 2 "Neustadt"
Badespaß 2009
Mit Kupon schwimmen für den halben Preis
LZ exklusiv: Im Freibad Neustadt lockt die Riesenwasserrutsche
VON SUSANNE HARMENING

Pünktlich zum Sommerferien- beginn können unsere Leser wieder beim Freibadbesuch sparen. Mit unserem Kupon gehen Sie während der gesamten Ferien zu zweit schwimmen, bezahlen aber nur einmal Eintritt - zum Beispiel im Freibad Neustadt.
Das Bad hat für die ganze Familie Abwechslung zu bieten. Fitnessfans drehen ihre Runden im 25-Meter-Becken und entspannen sich an- schließend vor den Unter-
wassermassagedüsen. Auf der Liegewiese können sie zudem Beachvolleyball und Fußball spielen. Kinder werden die 60 Meter lange Wasserrutsche lieben, die in rasanten Kurven Sparen mit der Leine-Zeitung bis in die Wasserlandschaft führt. Dort können sie dann im Wildwasserkanal gegen die Strömung anschwimmen. Die Jüngsten vergnügen sich im
Planschbecken und spielen am Sandplatz ausgiebig mit Matsch. Die Erwachsenen kön- nen es sich derweil auf Liege- stühlen bequem machen und das Treiben im Becken be- obachten. Und wem zu kalt wird, der ruht sich in der sonnig-hellen Wärmehalle aus.
Das Freibad Neustadt ist montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und sonnabends und sonntags von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 2,50 Euro Eintritt, Kinder 1,50 Euro. Snacks und Getränke gibt es am Kiosk.




Neustädter Zeitung: Do., 25.06.2009 Seite 1
Jetzt beginnt die schönste Zeit im Jahr
schönste Zeit 2009
Die Schule ist aus: Ab heute beginnt für alle Schüler die schönste Zeit des Jahres und es herrscht bestes Freibad-Wetter. Grund genug für (von links) Timo, Malte, Adrian, Milan und Simon den Ferienstart im Freibad zu begehen. Mit dem Ferienbeginn startet auch das umfangreiche Ferienpass- Programm der Jugendpflege. Bis Anfang August werden mehr als 150 Aktionen veranstaltet.




Leine Zeitung: Mi., 24.06.2009 Seite 1 "Neustadt"
Freibad rechnet mit Ansturm
Schießstand bleibt bis 2010 geschlossen
VON SUSANNE DÖPKE

NEUSTADT. Zum Ferienbeginn herrscht im Freibad Neustadt wie- der eitel Sonnenschein. Schüler verbringen den letzten Schultag mit Schwimmunterricht im Frei- bad und vergnügen sich in den Pausen auf der Rutsche oder plan- schen fröhlich im Wasser.
   Die Kugeln, die am Pfingstmon- tag bei einem Übungsschießen durch den Kugelfang des benach- barten Schießstands drangen und auf dem Freibadgelände einschlu- gen, scheinen vergessen. "Wir ha- ben dadurch keine finanziellen Nachteile im Freibad gehabt. Es war ja auch kaum gutes Badewet- ter", sagt Riko Luiking vom Frei- bad-Förderverein.
   Schwimmmeister Stephan Ka- sielke berichtet, dass während des Schützenfest-Wochenendes ver- mehrt Anrufe bei ihm eingegan- gen seien. Die Anrufer hätten sich
Wasserschlacht 2009
Chantal (von links), Lara, Jana und Susanne (alle 15) vertreiben sich die Pause beim Schwimmunterricht mit einer kleinen Wasserschlacht.   Döpke
erkundigt, bis zu welcher Uhrzeit am Schießstand geschossen wer- de, um danach zum Baden kom- men zu können.
   Die Schützengesellschaft hat in- zwischen die Saison beendet und den Stand bis zum nächsten Jahr stillgelegt. "Dort wird erst im Mai 2010 wieder geschossen, wie in jedem Jahr", sagt Freibad-Chef
Luiking, der ebenfalls Mitglied der Schützengesellschaft ist.
   Im Freibad wird in den Ferien ein Ansturm erwartet. Die Anlage ist deshalb länger geöffnet - mon- tags, mittwochs und freitags kann bis 22 Uhr geschwommen werden. Für Sonntag, 5. Juli, ist ein Som- merfest mit Rutschwettbewerb, Spielen und Musik geplant.




HAZ Online: 03.06.2009
Kugeln vom Schie&szligstand




Neustädter Zeitung: Mi., 06.05.2009, S. 9 "Neustadt-Info"
Freibad öffnet am Samstag
mit freiem Eintritt
Neustadt (ha). Alle Vorberei- tungen sind abgeschlossen, das Wasser ist vorgewärmt:
Das Freibad öffnet am Samstag, 9. Mai seine Pforten zur Som- mersaison. Von 9 bis 11 Uhr gewährt der Freibadverein den Besuchern freien Eintritt zum Schwimm- und Badevergnügen.
"Die Preise und Öffnungszeiten bleiben stabil wie in der vergan- genen Saison", sagt Vorstands- mitglied Brigitte Hundertmark. Der Verein freut sich schon jetzt auf viele Besucher. Nach der Eröffnung ist das Bad in der Sommersaison wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Außerhalb der Ferien ist von Montag bis Freitag, von 7 bis 9 Uhr und von 14 bis 19 Uhr ge- öffnet. Samstags und sonntags, von 9 bis 19 Uhr. In den Ferien öffnet das Bad wochentags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 20 Uhr.
Luftbild Freibad




Neustädter Zeitung: Sa., 04.04.2009, S. 5 "Neustadt-Info"
Freibad wird für die Saison vorbereitet
Saison-Start 2009
Vladimir Donis und Günther Hamann (v.li.) von der vhs haben bereits die Grünanlagen rund um die Wasserbecken in Schuss gebracht und beginnen mit der Beckenreinigung. Beide werden die Sommersaison im Bad begleiten und sind für die Pflegemaßnahmen zuständig.   Foto: Hake
Neustadt (ha). Während der Frühling sich gerade zaghaft bemerkbar macht, laufen im Freibad bereits die Vorberei- tungsarbeiten für die neue Saison. Die Betreiber vom Freibadverein setzen seit vier Wochen die Kräfte der Volks- hochschule (vhs) ein. "Günther Hamann und Vladimir Donis haben bereits die Grünanlagen rund um die Wasserbecken in Schuss gebracht und alle losen Bodenplatten neu verlegt", sa- gen lobend Brigitte Hundert- mark und Riko Luiking vom Vorstand des Fördervereins. Der Start zur Freibadesaison ist für den 9. Mai geplant. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Die
Wasserbecken müssen gereinigt werden, damit in der ersten Maiwoche das Wasser einge- lassen werden kann. Vorher ist der Fliesenleger gefragt, der die alljährlichen Flickarbeiten er- ledigen und die vom Frost abge- platzten Stücke ersetzen muss. "Die Fliesen machen das Bad teuer", prognostiziert Luiking schon jetzt eine anstehende Maßnahme, die erneut Geld verschlingen wird. "Irgendwann in den nächsten fünf Jahren wird es erforderlich sein, die Fliesen komplett zu erneuern," so Luiking. Der Förderverein hofft nun auf eine gute Sommersaison. "Vielleicht kön- nen wir dann eine Rücklage auf-
bauen", rechnet sich Brigitte Hundertmark aus. Alleine von den Beiträgen der rund 220 Mit- glieder sei das Bad nicht zu un- terhalten, wissen die Vorstands- mitglieder, die für jegliche Un- terstützung dankbar sind.
Wie in jedem Jahr werden in der Saison wieder laufend Schwimmkurse angeboten und es soll besondere Aktionen, wie die Rutschmeisterschaft, geben. Außerdem bleiben die Eintritts- preise für alle Kategorien in diesem Jahr konstant. Ab Mai soll das Freibad von 7 bis 9 Uhr für die Frühschwimmer und dann von 14 bis 19 Uhr geöffnet sein. Am Wochenende ist das Bad von 9 bis 19 Uhr geöffnet.




Leine Zeitung: Fr., 03.04.2009 Seite 1 "Neustadt"
Der Freibadverein macht klar Schiff: Am 9. Mai beginnt die Saison
Saison-Start 2009
Vorbereitungen für den Saisonstart: Günther Hamann (links) und Vladimir Donis schrubben im Schwimmbecken den Dreck vom Winter weg.   Francke
NEUSTADT. Die Mitglieder des Freibadvereins und ihre Helfer nutzen das Frühlingswetter und machen im Schwimmbad klar Schiff: Gestern jäteten Günther Hamann und Vladimir Donis Un- kraut und schrubbten den Boden des Schwimmbeckens. Die beiden VHS-Mitarbeiter werden den Ver- ein in der Saison regelmäßig un- terstützen.
   Am 9. Mai öffnet das Bad an der Suttorfer Straße zum ersten Mal in diesem Jahr. Bis dahin müssen noch das restliche Wasser vom Winter aus den Becken abgepumpt und die Fliesen ausgebessert wer- den. "Sie sind mittlerweile 27 Jah- re alt, mittelfristig müssen zumin- dest die roten Fliesen am Becken- rand erneuert werden", sagt Riko Luiking, Vorsitzender des Freibad-
vereins.
   Etwa eine Woche vor dem Eröff- nungstag werden die Schwimm- becken mit frischem Wasser ge- füllt, damit es sich bis zu Saison- beginn noch erwärmen kann.

   Für Erwachsene kostet der Ein- tritt 2,50 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro. Für die 220 Vereinsmitglie- der gibt es Sonderkonditionen. bf



© Freibad-Verein Neustadt/Rbge. e.V.