geändert: 29.08.2007 [Start]

Freibad Neustadt
Nachrichten, Presse, Neuigkeiten 2007

Das war: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004

Das war 2007 ...


Platz Platz Platz
Neustädter Zeitung: Mi., 29.08.2007, S. 16 "Sport"
Die Olympischen Spiele
in Peking sind ihr Ziel
Triathletin aus Mexiko trainiert in Neustadt
Gabriela Cortes-Torres
Wie ist die Zeit? Anna-Katharina Windler, Bademeister Leonard Major und Trainer David Conzalez un- terstützen die Triathletin Gabriela Cortes-Torres beim Schwimmtraining.   Foto: Ostermann
Neustadt (uo). Der Sprung ins kalte Nass erfordert schon Über- windung, denn Gabriela Cortes- Torres ist von ihrer Heimat Mexi- ko wärmere Wassertemperatu- ren gewöhnt. Doch der Traum von der Teilnahme an den Olym- pischen Spielen in Peking erfor- dert eben Opfer und so dreht die Mexikanerin, die zurzeit mit ihrem Trainer David Conzalez bei der Neustädterin Anna-Katharina Windler zu Gast ist, tapfer ihre Trainingsrunden im "kalten" Freibad.
Auch der Wind ist für die Tri- athletin gewöhnungsbedürftig. "Das Klima hier mag ich nicht", gesteht sie freimütig. Dafür ge- nießt sie die Ruhe. "In Mexiko ist es immer laut, auch nachts". Und auch die Häuser im Neustädter Land, vor allem die Bauernhöfe, gefallen ihr.
Den Kontakt zu Anna-Katharina Windler stellte ein gemeinsamer Freund her. Da die Neustädte- rin ebenfalls Sportlerin ist und spanisch spricht, gibt es weder Sprach- noch Ernährungsproble- me. Bis zum 1. September be- reitet sich Gabriela Cortes- Torres noch in Neustadt auf den Hamburger Triathlon World Cup vor. Dort möchte sich das Mit- glied des mexikanischen Natio- nalteams für die Teilnahme an den Olympischen Spielen quali- fizieren.
Um dieses Ziel zu erreichen muss sie in höchstens zwei Stunden und 13 Minuten 1500 Meter (in der Alster) schwimmen, 40 Kilo- meter Radfahren und zehn Kilo- meter laufen.
In Mexiko trainiert die Triathletin täglich. Morgens um fünf beginnt ihr Tag, um schon vor Arbeits-
beginn die ersten Trainingsein- heiten bewältigen zu können. Triathlon ist eine Sportart, die in Mexiko nicht so bekannt ist, und, da es keinerlei finanzielle Unter- stützung gibt, eher ein kostspieli- ges Vergnügen bedeutet. Idea- lismus zeichnet die Sportler aus, da die Leistungen eines Triath- leten nicht so honoriert werden, wie sie es verdienten.
Doch Gabriela Cortes-Torres möchte ihr Land repräsentieren. Außerdem bedeutet ihr der Sport viel. "Es macht Spaß, ich fühle mich frei und bleibe gesund", begründet sie ihren Einsatz. Bis zum 20. September bleiben die Mexikaner noch in Neustadt. Nach dem World Cup bleibt dann auch noch Zeit zum Relaxen und zum Feiern. Darauf freut sich die Gastgeberin besonders. "Denn Mexikaner verstehen es zu fei- ern", versichert sie.




Neustädter Zeitung: Mi., 08.08.2007, S. 13 "Sport"
In neun Sekunden zum
Sieg gerutscht
Neustadt (ha). "Jetzt kommt der Raser": Dichtgedrängt standen die Badegäste am Rand der Wasserrutsche und verfolgten die Endläufer für die diesjährige Rutschmeisterschaft im Spassbad. Spannender konnte es nicht sein. Mit einer Gesamtzeit von 20,9 Sekunden hat der Vizemeister aus dem Vorjahr, Peer Beck, den Sie- ger 2006, Dirk Tronier, im Finale auf den zweiten Platz verdrängt. Die Familienehre war dennoch gerettet, denn Tochter Merle Tro- nier kam auf den dritten Platz. Peer Beck nimmt als Lokalsieger an den Landesmeisterschaften am 8. und 9. Dezember im Badeland in Wolfsburg teil. "Das wird nicht leicht", sagte Tronier bei der Sie- gerehrung. Im vergangenen Jahr hatte er an dem Landesentscheid teilgenommen und hatte so noch ein paar gute Tipps für den Ge- winner. Dem räumt er sogar gute Chancen ein, obwohl es die Rut- sche in Wolfsburg "in sich haben" soll. Die besten Wünsche gab es dafür auch von den Schwimm- meistern Leonard Taylor und Pa- trick Grünewälder, die Urkunden
Badespaß 2007
Siegerehrung: Patrick Grünewälder (li.) und Leonard Taylor (re.) übergeben die Urkunden an Peer Beck, Merle und Dirk Tronier (v.re.).
Foto: Hake
und die Präsente überreichten. Peer Beck bekam den Hotelgut- schein und Dirk Tronier eine gute Flasche Wein, während Tochter Merle sich über ein Surfbrett freut.
Die Rutschmeisterschaften, in die- sem Jahr zum dritten Mal ausge- tragen, erfreuen sich inzwischen
großer Beliebtheit. 78 Teilnehmer zählten und werteten die Organi- satoren. Zwei der "rutschfesten" Gäste kamen eigens aus Herford und Osnabrück, versuchten sich in einem "kleineren Teilnehmerfeld" als in ihren Heimatorten für die Landesmeisterschaft zu quali- fizieren.




Leine Zeitung: Mi., 25.07.2007 Seite 3 "Neustadt"
Bäder erleben Kummersommer
Vereine halten die Freizeitstätten über Wasser - Neustädter sorgen sich um Fortbestand
Kummersommer 2007
Der Achterbahnsommer zieht oft nur abgehärtete Schwimmer in die Bäder. Die Betreiber- Vereine und Schwimm-Meister prüfen täglich den Himmel und wünschen sich Sonne.   Bartels
VON JULIA BEATRICE FRUHNER

NEUSTADT. Wolkenbrüche, Blitz- einschläge - Erleben die Freibad- Betreiber einen Kummersommer? "Es kamen bislang deutlich weniger Schwimmer als in den vergan- genen Jahren", sagt Dirk Misterek vom Freibadverein Neustadt. Er mache sich in diesem Achterbahn- sommer ernsthaft Sorgen, ob das Bad den Neustädtern erhalten blei- ben könne. "Wenn der Rest der Sai- son sonnig wird, kommen wir mit einem blauen Auge davon", sagt er. Der neue Schwimmmeister Patrick
Grünewälder macht ein langes Ge- sicht: "Die Zahl der Gäste ist ex- trem wetterabhängig", sagt er. Da- bei sei das Freibad beheizt. Grüne- wälder bedauert, dass auch neue Angebote, wie dienstags der Aqua- power-Kursus ausfällen müssen, wenn niemand teilnimmt.
   Auch die anderen drei Freibäder im Neustädter Land werden von Vereinen betrieben. "Wir hängen zwar nicht durch, aber es wäre schön, wenn der Sommer nochmal wiederkommen würde", sagt Hartmut Freis, Vorsitzender der Franzsee-Initiative. Zu besonderen
Aktionen wie der italienischen Nacht seien viele Gäste gekommen. "Solche Aktionen verschaffen dem Naturbad einen Ausgleich für die Schlechtwetterperioden."
   Im Freibad Nöpke baut man auf die Stammgäste: "Um 6:30 Uhr kommen die Frühschwimmer. Und zwar bei Wind und Wetter", sagt Gunnar Homann, der in Nöpke oft die Aufsicht übernimmt. Im Waldbad Wulfelade habe das neue Sanitärgebäude viele Besucher zu- sätzlich angezogen, sagt die Auf- sicht Bettina Lübke.




Neustädter Zeitung: Mi., 25.07.2007, S. 15
Freibadspass ohne Kiosk - Ein
Gespräch könnte helfen
Neustadt (ha). Die Besucher kommen in Scharen in das Frei- bad. Wenn die aber nach dem erfrischenden Bad Durst oder Hunger bekommen, gibt es lange Gesichter. Zumindest am Vor- mittag hat der Kiosk am Bad geschlossen. Nun schwitzt der Vorstand des Freibadvereins un- ter den organisatorischen Sorgen. "Es gibt einen Kiosk", sagt Riko Luiking, Vorsitzender des Ver-
eins, "aber die Öffnungszeiten sind unbefriedigend". Wir würden uns wünschen, dass die Betreibe- rin flexibel handelt und nicht nur öffnet, wenn es sich lohnt. Diese Aussage sorgt für ein erstauntes Gesicht bei Nicole Müller, der Pächterin, die sich gewünscht hät- te, wenn über dieses Problem zu- nächst mit ihr gesprochen worden wäre. "Der Kiosk ist jeden Tag ab 14 Uhr geöffnet und in den Ferien
sogar ab 12 Uhr" sagt Müller. Sie habe mit den Schwimmmeistern vereinbart, falls es am Vormittag voll ist, nach einem kurzen Te- lefonat sofort zu kommen. Denn bei durchwachsenem Wetter lohne es in Tat nicht, für ein paar Gäste aus Nienburg anzufahren. Über alle anderen Dinge könne man reden, sagt Nicole Müller, die nun auf einen Schritt des Vorstandes wartet.




Neustädter Zeitung: Mi., 27.06.2007, S. 12 "Sport"
Fit im Freibad
Neustadt (r(os). "Lasst das Was- ser schäumen", heißt es montags bis donnerstags von 10 bis 10:30 Uhr sowie 11 bis 11:30 Uhr bei der Wassergymnastik "die Wohltat des Wassers für jedermann". Im An- schluss folgen Aqua Jogging und Aquarunning von 12 bis 12:30 Uhr für Anfänger und Fortgeschrittene. Aqua Jogging/Aquarunning ist Lau- fen oder Rennen im Wasser und trainiert die Ausdauer. Ein Auf- triebsgurt sorgt dafür, dass die Füße den Boden nicht berühren und der Kopf über Wasser bleibt. Mit den Beinen wird eine freie Laufbe- wegung im Wasser gemacht. Arme und Hände bewegen sich ebenfalls unter Wasser.
Wer es schneller und mit Musik mag, hat die Möglichkeit zweimal
pro Woche bei Aqua Power um 19:30 Uhr mitzumachen. Dieses Angebot findet alle 14 Tage dienstags und mittwochs statt. Aqua Power ist Krafttraining im tiefen oder flachen Wasser. Be- wegungsübungen mit Hanteln oder anderen Geräten werden in mehreren Sätzen und mit einer be- stimmten Zahl an Wiederholungen durchgeführt. Ziele sind die Ver- besserung der Kraftausdauer und die Straffung des Muskelgewebes. "Egal ob alt oder jung - für jeden ist etwas dabei", sagen die Kursleiter und Schwimmmeister Leonard Major und Patrick Grünewälder - die Wassertemperatur beträgt übrigens mindestens 22 Grad. Infos gibt es unter Telefon 05032/939707.




Neustädter Zeitung: Sa., 26.05.2007, S. 3 "Neustadt-Info"
Badespaß zu den
gewohnten Öffnungszeiten
Schon 500 Besucher im Freibad gezählt
Neustadt (ha). Das Freibad ver- spricht sonnige Öffnungszeiten: Klettert das Thermometer, wie in diesen Tagen, über die 20 Grad- Marke, ist das Bad durchgehend von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Obwohl Schwimmmeister Le- onard Taylor seit der Saisoner- öffnung am 12. Mai schon 500 Besucher gezählt hat und seit vielen Tagen Freibadewetter ist, fehlen die Gäste. "Wir bieten mit 22 Grad Wassertemperatur nicht nur Badespaß sondern auch idea- le Öffnungszeiten", sagt Taylor. Wie gewohnt ist das Bad regel- mäßig an den Werktagen von 7 bis 9 Uhr und von 14 bis 19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 9 bis 20 Uhr geöffnet. In den Ferien ist wie an den "heißen Tagen" ebenfalls von 7 bis 19 Uhr durchgehend auf. Dann können Badegäste nicht nur ihre Bahnen ziehen, sondern haben auf der
Badespaß 2007
Badespaß bei sonnigen Öffnungszeiten im Freibad.   Foto: (r).
großen Liegewiese die Möglichkeit zum Sonnenbaden. Auch sonst bemühen sich die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Freibad- vereins für Abwechselung zu sorgen und haben einige Aktionen geplant.
Für Anfänger bietet der Verein Schwimmkurse an.
Informationen dazu und zu den Öffnungszeiten gibt es beim Aufsichtspersonal oder tele- fonisch unter der Rufnummer 05032/939707.




Neustädter Zeitung: Mi., 09.05.2007, S. 5 "Neustadt-Info"
Das Team ist komplett
Sonnabend eröffnet das Neustädter Freibad
Saison Vorbereitungen 2007
Freuen sich auf die neue Saison: Das Team des Freibades mit Else Bühmann, Brigitte Hundertmark, Leo Major, Günther Hamann, Patrick Grünewälder und Sergej Kaigaradav (v.l.).   Foto: Gade-Schniete
Neustadt (dgs). Noch wird an der Pumpe gearbeitet, aber an- sonsten ist das Freibad an der Suttorfer Straße für den Besu- cheransturm gewappnet. Am kommenden Sonnabend, 12. Mai, öffnet das Bad - bei hoffentlich wieder schönem Wetter - seine Pforten. Mit Patrick Grünewälder
hat Schwimmmeister Leo Major einen neuen Kollegen an seiner Seite. Auch das Reinigungs- personal hat Brigitte Hundert- mark vom Förderverein Freibad neu zusammengestellt. Hier sorgen Else Bühmann, Sergej Kaigaradav und Günther Hamann für Sauberkeit und Ordnung. Drei
Tage lang sind die Schimmbecken mit Wasser befüllt worden. Die Grünanlagen sind auf Vorder- mann gebracht worden, die Malerarbeiten erledigt und der Spielplatz ist mit neuem Sand befüllt worden. "Die Saison kann beginnen", erklärt Brigitte Hun- dertmark mit Blick auf das Team.




Neustädter Zeitung: Sa., 28.04.2007, S. 1
Freibad öffnet erst am 12. Mai
Wenn das Wetter hält, ist schon eine Woche früher Saisonbeginn
Saison Vorbereitungen 2007
Kalt erwischt von der Hitze im April arbeiten Günther Hamman, Leonard Taylor und Sergej Kaiganadov (v.li.) mit Hochdruck an den Vorbereitungen für die Baderöffnung.    Foto: Hake
Neustadt (ha). Die Sonne lacht, das Quecksilber steigt locker über die 20-Grad-Marke, die Eisdielen erleben den ersten Ansturm und das Freibad erwacht so langsam aus dem Winterschlaf. Wer baden will, muss sich allerdings noch ein paar Tage gedulden.
"Das Freibad macht am 12. Mai auf", vielleicht auch schon eine Woche vorher, am 5. Mai, wenn das Wetter hält", sagt Brigitte
Hundertmark vom Vorstand des Fördervereins. Leider geht das Öffnen des Bades nicht von heute auf morgen." Das Becken läßt sich nicht so schnell füllen, soll aber schon von der Feuerwehr in der kommenden Woche geflutet werden. "Wir sind richtig gut aufgestellt", schaut Brigitte Hundertmark zuversichtlich auf die kommende Saison, für die neben Leonard Taylor ein neuer
Schwimmmeister seinen Dienst aufnehmen wird. Zwei feste Kräfte von der VHS stehen für Garten- und Schlosserarbeiten bis zum Herbst zur Verfügung. Heute am Samstag wird geputzt und gewienert. Die Vereinsmitglieder sind im Arbeitseinsatz, erledigen die Restarbeiten, damit die Badesaison zum angepeilten Termin beginnen kann.




Freibadverein Neustadt/Rbge. e.V.
EINLADUNG ZUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG
des Freibadvereins Neustadt e.V.
am Donnerstag, dem 22. März 2007 um 19:00 Uhr
im TSV-Clubheim, 31535 Neustadt, Lindenstr. 50
Neustadt, den 07. März 2007
TAGESORDNUNG :
   1) Begrüßung
   2) Feststellung der Beschlussfähigkeit
   3) Bericht des Geschäftsführenden Vorstandes
   4) Bericht der Rechnungsprüfer
   5) Entlastung des Geschäftsführenden Vorstandes
   6) Saison 2007
   7) Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2007
   8) Verschiedenes
 
Mit freundlichen Grüßen
Riko Luiking
Vorsitzender

PDF-DateiTagesordnung
runterladen
zum Speichern:
rechte Mausetaste -->
Ziel speichern unter ...
AcrobatReaderzum     Betrachten     und
Drucken von PDF-Dateien



© Freibad-Verein Neustadt/Rbge. e.V.