geändert: 09.09.2006 [Start]

Freibad Neustadt
Nachrichten, Presse, Neuigkeiten 2006

Das war: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004

Das war 2006 ...


Neustädter Zeitung am Samstag, 09.09.2006, S. 6 "Neustadt-Info"
"Ob zehn oder 20
Grad ist uns egal"
Freibad-Frühschwimmer beenden Saison
Frühschwimmer 2006
Neustadt (os). "Keiner von uns hat Angst vor der Kälte", sagt Brigitte Hundertmark. Deshalb trifft sie sich seit der Freibadöff- nung im Mai jeden Morgen mit rund zehn weiteren Frühschwim- mern. Zusammen ziehen sie man- che Bahn durch das Becken, zum Abschluss gab es am Donnerstag wieder das bewährte Frühstück in der Wärmehalle. "Die Schwimm-
aufsichten sind unsere Lieblinge", sagt Hundertmark, deshalb wurde Leonard Major (gelbes T-Shirt) natürlich auch zu Heinz Seitz, Ursula Baldauf, Else Rüstig, Tina Prohaska, Edith Linke, Marion Folmer, Ingrid Lehmann, Renate Giese, Ingrid Riepl, Edeltraud Zahn und Brigitte Hundertmark an den Frühstückstisch gebeten.
Foto: Seitz




Leine Zeitung, Di., 29.08.2006, S. 1
Freibadsaison vor dem Ende
Gähnende Leere im Nöpker Schwimmbad - Betreiber Uwe Scharnhorst (kleines Bild) ist mit der Saison trotzdem zufrieden.   Oheim
Freibadsaison
vor dem Ende
NEUSTADT. Eine überdurch- schnittlich gute Badesaison neigt sich dem Ende. Das Naturbad Ro- dewald hisst die rote Flagge. Die Tagesgäste wüssten dann, dass der Badebetrieb witterungsbedingt eingestellt ist, erläutert der Vorsit- zende des Naturbades, Heinrich Frerking. Auch das Waldbad Wul- felade hat seit heute geschlossen. Im Franzseebad Amedorf endet die Saison am Sonntag. Hartnäckige Freibadfans können auch bei herbstlichen Temperaturen noch bis zum 15. September baden. Die Freibäder in Neustadt und Nöpke öffnen von 7 bis 9 Uhr und von 14 bis 19 Uhr beziehungsweise von 17 bis 19 Uhr.
   Über die Besucherzahlen herrscht allgemeine Zufriedenheit. "Bis Ende Juli kamen so viele Gäste wie in der ganzen letzten Saison", sagt Uwe Scharnhorst, Vorsitzender des Nöpker Freibadvereins. Scharn- horst rechnet bis Mitte September mit insgesamt 24 000 Gästen. "In Neustadt werden es ähnlich viele", versichert Leonardt Major vom Freibadteam. Auch die Kollegen in Wulfelade, Amedorf und Rodewald freuen sich über gute Bilanzen und versichern, sie würden bei gutem Wetter den Betrieb erneut auf- nehmen.   Rag




Neustädter Zeitung am Mittwoch, 02.08.2006, S. 2 "Neustadt-Info"
Randalierer suchen
Kernstadt-Freibad heim
Flaschen im Becken - Kot auf der Rutsche
Neustadt (os). Gleich zwei Mal musste der Freibadverein für die Beseitigung von Randalespuren sorgen. Schon in der Nacht zu Freitag hatten mehrere junge Leute dem Freibad einen uner- wünschten Besuch abgestattet. Eine Polizeistreife konnte noch drei Männer aus Neustadt und einen aus Hildesheim stellen. Ekelhaft: Am Samstagmorgen mussten Mitar- beiter feststellen, dass die Rutsche mit Kot beschmiert worden war,
auch in den Becken schwammen Fäkalien.
Die nächsten Randalierer ließen nicht lange auf sich warten: Nach einem Zeugenhinweis trafen Polizeibeamte in der Nacht zu Samstag acht junge Männer an, am nächsten Morgen lagen Bier- flaschen und Zigarettenkippen im Wasser.
Der Freibadverein hat in beiden Fällen Anzeige erstattet, die Er- mittlungen dauern noch an.




Leine Zeitung, Sa., 29.07.2006, S. 1
Traumhafte Badesaison 2006
Sie sind bei der Hitze gern im Neustädter Freibad (von links): Daniel Siemes (15), Sarah Vanessa Sommer (13), Pascal Petersen (13), Maxim Petersen (11) und Achille D´Agostino (14).   Steffen
Traumhafte Badesaison
NEUSTADT. Für manche kann es nicht warm genug sein: Die Frei- bäder im Neustädter Umland melden Besucherrekorde. Beson- ders für das Freibad in Nöpke läuft es in diesem Jahr hervorra- gend. Dort haben sich bis gestern rund 20 000 Besucher abgekühlt. Das seien schon fast so viele wie in der ganzen Saison 2005, sagt Vereinsvorsitzender Uwe Scharn- horst. Auch im Franzseebad herrscht Freude über den An- sturm auf das Naturbad: "Wir hatten einen traumhaften Start in die Badesaison", sagt der Vorsit- zende Hartmut Freis. Es kom- men sogar viele Badegäste von außerhalb.
Das Neustädter Freibad hat in dieser Woche täglich 900 Besu- cher, berichtet Bademeister Dirk Misterek. Anders sieht es da- gegen im Waldbad Wulfelade aus: "Wir hätten bei dem Wetter mehr Besucher erwartet", sagt Badeaufsicht Matthias Gott- schalk.   vh




Neustädter Zeitung am Samstag, 29.07.2006, S. 4 "Termine"
Neustädter Zeitung am Mittwoch, 26.07.2006, S. 4 "Termine"
Open Air im Freibad
Neustadt (ha). Sie spielen live und unplugged: "Jack & Daniel" gestalten ein Freiluftkonzert am Sonntag, 30. Juli, von 11 bis 14 Uhr im Freibad.
"Jack & Daniel - das sind Peter Jordan und Jens Imhoff, zwei gestandene Profimusiker aus Hannover. Neben Klassikern des Blues und ausgewählten Oldies, "wildern" die beiden Musiker auch in den Gefilden der Country- und Westernmusik. "Wir spielen
beides", sagen Jordan und Im- hoff. Zwischendurch mutiert das Duo zur kleinsten "Top-40-Band" der Welt und bietet Chartbreaker der vergangenen Jahre. Während ihres Auftrittes würzen sie diese gesunde Mischung mit reichlich Humor, Entertainment und einer Prise Augenzwinkern.
Der Eintritt in das Freibad be- trägt für Erwachsene während der Konzertzeit 5 Euro. Kinder zahlen den normalen Badepreis.




Platz Platz Platz
Neustädter Zeitung, Sa., 22.07.2006, S. 3 "Neustadt-Info"
Hitzerekord beschert den
Freibädern Besucherrekord
Hitzerekord 2006
Abkühlung für die ganze Familie gab es am Mittwoch im kühlen Was- ser der Freibäder.   Fotos: Hake
Hitzerekord 2006
nat Juli auch nicht. Eine Spitzen- temperatur von 35,5 Grad wurde in Niedersachsen am 11. Juli 1959 zuletzt gemessen Die hohen Tem- peraturen, die uns die Hochdruck- gebiete "Bruno" und "Claus" be- scheren, sollen in der kommenden Woche vorbei sein. Die Meteolo- gen sagen kühle 26 Grad für den Wochenbeginn voraus.
Neustadt/Wulfelade (ha). Hit- zerekorde am Mittwoch und Don- nerstag: In der Stadt wurde am Nachmittag mit über 37,2 Grad der Rekord für 2006 gebrochen. Da hatte keiner etwas gegen die Abkühlung im Wasser. In diesen Tagen haben Schwimmmeister und Badeaufsichten alle Hände voll zu tun und müssen die Au- gen aufhalten. Einen neuen Be- sucherrekord verzeichnete das Freibad in der Kernstadt mit über 1.100 Besuchern. Auch in Wul-
felade drängten die Besucher zum Wasser und einem kühlen Schattenplatz im Waldbad, das mit rund 300 Besuchern in diesen Tagen gut besucht ist. Im Freibad Nöpke konnte Schwimmmeister Heinrich Meyer trotz tropischer Temperaturen keinen Besucher- rekord vermelden. "610 Badegä- ste hatten wir Mittwoch, es waren aber auch schon mal 800 und 720 Besucher", sagt Meyer.
So heiß war es in diesem Jahr und in vielen anderen Jahren im Mo-




Neustädter Zeitung, Mi., 12.07.2006, S. 11 "Neustadt-Info"
Dirk Tronnier ist Neustadts
schnellster Rutscher
Rutschmeisterschaften 2006
 
Bis zum Mittag der Rekordhalter: Der Mardorfer Matthias Deneke schaffte die Bahn in 9,95 Sekunden.   Foto: Müller
Neustadt (hm). Den Weg nach unten auf der 66 Meter langen Rutsche im Neustädter Freibad haben alle der 71 Teilnehmer beim Ortsentscheid 2006 zur zweiten Rutsch-Meisterschaft geschafft. Mit einer Bestzeit von 9,78 (9,88) Sekunden rutschte sich der Hage- ner Dirk Tronnier ins Finale und fährt am 9. und 10. Dezember zum Landesentscheid nach Wolfs- burg. Peer Beck sicherte sich den zweiten Platz mit 9,78 (9,9) Se- kunden vor Nadine Kiel mit 9,90 (10,0) Sekunden auf Platz drei. Zwei Durchläufe wurden jeweils gewertet. Dabei sah es bis zum Mittag des von 9 bis 19 Uhr dau- ernden Wettkampftages noch ganz anders aus. Etwa zehn Teilnehmer von 32 Anmeldungen kletterten in unregelmäßigen Ab- ständen und einigen Trainings- durchläufen auf den Turm zur Rutsche, um sich von den Schwimmmeistern Dirk Misterek oder Leo Major die Zeit stoppen zu lassen. Schnellster unter ihnen war zu diesem Zeitpunkt der Mardorfer Matthias Deneke mit 9,95 Sekunden. "Beim ersten Ortsentscheid im letzten Jahr lag die Zeit noch bei 11,43 Sekun- den", konnte Leo Major aus den Unterlagen entnehmen. Gerutscht werden durfte dabei entweder in Rückenlage oder Sitzposition.

Neustädter Zeitung, Sa., 08.07.2006, S. 3 "Neustadt-Info"
Wer ist Neustadts
schnellster Rutscher?
Ortsentscheid am Sonntag im Freibad
Rutschmeisterschaften 2006
Viel Spaß und Spannung wird es bei der Rutschmeisterschaft auch am Beckenrand geben.   Foto: Hake
Neustadt (ha). Wer ist der schnellste Rutscher der Stadt? Die Antwort auf diese Frage gibt es am Sonntag, 9. Juli, im Freibad. In einer landesweiten Aktion werden in verschiedenen Bädern die schnellsten Rutscher des je- weiligen Bades und dann nach- folgend der Rutschmeister Nie- dersachsens ermittelt. Ob Groß oder Klein, Lang oder Kurz, Dick oder Dünn, jeder hat die Chance bei dem Ortsentscheid zu gewin- nen. Die Rutschmeisterschaft, or- ganisiert vom Förderverein Frei-
bad, findet von 9 Uhr bis 19 Uhr im Freibad statt. Kinder und Ju- gendliche haben dazu freien Ein- tritt. Dann wird es viel Spaß und Spannung am Beckenrand geben. Mitmachen kann jeder und wer kurzfristig mitmachen möchte kann sich auch noch am Sonntag anmelden. Die Rutschpartie wir von 11 Uhr bis 14 Uhr noch mit Musik angeheizt. In der Zeit spielt im Bad "Fliederstrasse" Live on Stage. Die drei Erstplatzierten erhalten Urkunden und Medaillen. Der Sieger fährt dann am 9./10.
Dezember in das Badeland Wolfsburg, um sich hier mit den Besten aus den anderen Orten Niedersachsens in der 110 Meter langen Rutsche zu messen. Für den 30. Juli hat der Förderverein ein weiteres Konzert im Freibad mit "Jack & Daniel" geplant, die ebenfalls live unplugged von 11 bis 14 Uhr spielen werden.
Anmeldungen für die Rutsch- meisterschaft werden im Bad auch unter der Telefonnummer 05032/939707 während der Öff- nungszeiten angenommen.




Platz Platz Platz Platz Platz
Platz
Neustädter Zeitung, Mi., 05.07.2006, S. 3 "Neustadt-Info"
Platz
30,3 Grad: Sturm auf das Freibad
Platz
Livemusik und Rutsch-Meisterschaft am Sonntag
Platz
Neustadt (ha). Rutsche, Was- serfontänen und kühle Duschen im Spaßbad: Knapp 1.600 Besucher zählte das Neustädter Freibad am Wochenende. An diesen Sonnen-
tagen lockt das Badewasser die Besucher ins Bad. Noch ist die Besucherzahl für das Saisoner- gebnis allerdings zweitrangig. Die wichtigsten Monate sind der
Juli und der August, in denen schönes Wetter gebraucht wird. "Die Weltmeisterschaft kostet uns schon Leute", meint Dirk Misterek, der mit seinem Schwimm-
meisterkollegen Leo Taylor zwei Aktionen für das Wochenende ankündigt: "Am nächsten Wo- chenende geht es mit Livemusik und Rutschenwettbewerb richtig rund im Bad. Von 9 bis 19 Uhr findet am Sonntag, 9. Juli der Ort- sentscheid zur Niedersächsischen Rutschmeisterschaft statt. Jeder kann mitmachen. Der Sieger qua- lifiziert sich für den Landesent- scheid. Von 11 bis 14 Uhr gibt es Musik von "Fliederstraße", die Live on Stage musizieren. Anmel- dungen für den Rutschenwettbe- werb sind noch möglich und wer- den im Schwimmbad unter der Telefonnummer 05032/939707 von den Badeaufsichten entgegen genommen. Unter dieser Ruf- nummer werden ebenfalls An- meldungen für den neuen Schwimmkurs angenommen, der in Kürze beginnt.
Platz Sturm auf das Freibad
Platz
Platz
Schöne Abkühlung: Am Sonntag war richtig viel los im Freibad.
Foto: Hake




Neustädter Zeitung, Sa., 17.06.2006, S. 1
Willi kommt von Westen!
Sommerliches Wetter sorgt für Rekordbesucherzahlen im Freibad
Neustadt (mis). Kaum zeigt sich Wetterhoch Volker mit strahlen- dem Sonnenschein und offiziell gemessenen 32 Grad im Schat- ten, schon kursiert in Neustadt ein Gerücht: "Soll ja wieder schlech- ter werden..." Und selbst wenn keine Wolke den blauen Himmel trübt verbreiten einige Zeitgenos- sen hartnäckig ihre düsteren Pro- gnosen: "Gibt heut´ noch Gewit- ter!" Kein Wunder also, dass sich das Wetterhoch rasch gen Osten verzog und den Tiefs Nathalie und Ortrun das Feld überließ. Doch Volker sei Dank, für einen Besucherrekord im Neustädter Freibad reichte das Gastspiel des Hochsommers allemal. Rund 1.035 Besucher zählte Schwimmmeister Leonard Major am vergangenen Dienstag. Einen Tag später zog es nur noch 478 zahlende Gäste in die Badeanstalt. Die Angst vor dem Gewitter? Ortskundige wissen es längst: Selbst wenn der westliche Himmel sich dunkelblau färbt und es über dem Steinhuder Meer schon blitzt und grummelt - dies ist noch kein Grund sich in Neustadt vor einem Gewitter zu fürchten. Erst wenn die Vögel nicht mehr singen wird es Zeit nach Hause zu gehen. Badeaufsicht Dirk Misterek sieht daher der kommenden
Rutschparty
Volker sei Dank: Badespaß bei 32 Grad.
Foto: Misslisch
Woche mit Zuversicht entgegen. Schenkt man den Meteorologen etwas Vertrauen soll dann Wet- terhoch Willi, von Westen kom- mend, für sommerliche Tempera-
turen sorgen. Gute Voraussetzun- gen also, um schwimmen zu ler- nen. Täglich von 12 bis 13 Uhr (Vorschulkinder) sowie von 13 bis 14 Uhr (Schulkinder) bietet
der Freibadverein ab kommenden Montag Schwimmkurse an. Bei jedem Wetter? "Bei jedem Wet- ter", bekräftigt Dirk Misterek, "außer bei Gewitter..."




Neustädter Zeitung, Mi., 17.05.2006, S. 6
Regenschirm und Jacke statt
Sonnencreme und Badehose
Schlechtes Wetter trübt den Auftakt der Freibadsaison
Neustadt (dk). Gewitter, strö- mender Regen - nicht die idealen Bedingungen für einen Tag im Freibad. Die Eröffnung des Neu- städter Freibads am Samstag fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Der erste Badegast er- schien dennoch um 9:30 und die vereinzelten Sonnenstrahlen am Nachmittag lockten zumindest noch einige unerschütterliche Be- sucher mehr ins Bad, die sich für ein, zwei Stündchen in der Sonne aalten und in Ruhe ihre Bahnen zogen. Die Kinder hatten dafür umso mehr Spaß, denn so mus- sten sie an der Rutsche nicht lan- ge anstehen und konnten sich nach Herzenslust im Wasser aus- toben. Die Mitglieder des Freib- advereins und Badeaufsicht Leo- nard Major nahmen es mit Hu- mor und hoffen für die kommen- de Saison auf viele sonnige Tage.
Saisoneröffnung 2006
Die Kinder ließen sich nicht die Laune verregnen und genossen es, dass Bad einmal für sich zu haben.
Foto: Kneipp




Neustädter Zeitung, Mi., 10.05.2006, S. 1/2 "Neustadt-Info"
Freibad öffnet am Samstag die Tore
Vor dem Wasser fließt erst einmal der Schweiß
Saisoneröffnung 2006
Neustadt (ha). In diesen Tagen brummen Rasenmäher und Hoch- druckreiniger im Freibad um die Wette. Am kommenden Samstag, 13. Mai, um 9 Uhr, wird das Bad geöffnet. Dirk Misterek und Leo- nard Major sind die neuen Bade- aufsichten beim Förderverein Freibad. Sie freuen sich auf die bevorstehende Sommersaison und haben vor der Eröffnung im Bad noch alle Hände voll zu tun. "Die Badtechnik ist überprüft und läuft; die Becken sind gereinigt
und gefüllt", sagt Dirk Misterek, der mit seinem Kollegen gerade die tägliche Kontrolle der Was- serqualität vornimmt. Die Hei- zung hat das Wasser bereits auf 22 Grad aufgeheizt.
Die Außenanlagen sind noch in Schuss zu bringen, dabei werden sie von Werner Storbeck unter- stützt. In den Duschen und Um- kleidekabinen reinigt Tina Pro- haska.

Fortsetzung von Seite 2 (siehe rechts)
"Wir hoffen, dass unsere Bemühungen, das Freibad in ei- nen netten Zustand zu bringen, auch den Zuspruch der Bürger findet", sagen Misterek und Ma- jor, die noch ein paar Ideen für die Saison auf Lager haben. So soll das Wärmehaus mit einem Lüfter versehen werden, damit bei angenehmen Temperaturen dort auch mal ein Frühschoppen stattfinden kann. Der soll an je- dem ersten Sonntag im Monat mit Livemusik umrahmt werden.
"Wir könnten uns auch vorstel- len, das Bad abends ab 19 Uhr für die eine oder andere Be- triebsfeier zur Verfügung zu stel- len". "Vor allem wünschen wir uns viel Sonne am Himmel", sagt der Vorsitzende des Fördervereins Freibad, Riko Luiking, der nicht nur auf viele Badegäste hofft, sondern auch auf neue Mit- glieder, damit das Freibad in den nächsten Jahren für die Bürger wieder pünktlich zum Sommer geöffnet werden kann.




Neustädter Zeitung am Samstag, 29.04.2006, S. 3 "Neustadt-Info"
Förderverein Freibad
übt Schadensbegrenzung
Mitgliederversammlung entlastet Vorstand
Neustadt (ha). "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser": Mit die- ser Ansage wird der Förderverein Freibad in der bevorstehenden Saison insbesondere die Automa- ten für die Eintrittsgelder ver- stärkt kontrollieren. Nur eine nicht intakte Technik und die leichtfertige Abrechnungsweise der verantwortlichen Badeauf- sichten können die Ursache für Differenzen in der Kasse für die Eintrittsgelder sein, meinte Vor- stand. Wie berichtet, fehlen dem Verein rund 3.000 Euro aus der vergangenen Freibadesaison. In der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend hatte der Vor- sitzende des Fördervereins, Riko Luiking, den anwesenden Mit- gliedern ausführlich die missliche Situation und die erfolgten Maß- nahmen nach Erkennen der Dif- ferenz dargelegt. Luiking räumte dabei ein, dass die Vorstandsmit- glieder sich zu gutgläubig auf das Personal verlassen hätten. "Fakt
ist", so Luiking, dass die Summe die der Automat als Einnahme ausweist, nicht auf das Konto des Fördervereins eingegangen ist". Als die Differenz am Abschluss der Saison zu Tage kam, seien umfangreiche Überprüfungen vorgenommen worden. Neben al- len Rechnereien ist bei den Vor- standsmitgliedern immer mehr das Vertrauen in die Automaten- technik gesunken. In der Saison sei mehrfach der Servicetechni- ker wegen technischer Störungen erforderlich gewesen. Es gab Handkassierungen wegen Aus- falls der Automaten, es wurde eine Festplatte gewechselt sowie Neuprogrammierungen vorge- nommen. Alles mögliche Ursa- chen, aus der die Kassendifferenz von 2.944 Euro entstanden sein könnte. Als weitere Maßnahme hat sich der Vorstand entschie- den, die Badeaufsichten nicht weiter zu beschäftigen, weil ein mangelhafter Umgang mit den
übertragenen Aufgaben das Vertrauen geschmälert hat. Kritik aus der Versammlung, dass der zuständige Kassenwart die Fehl- beträge hätte früher bemerken müssen, wurden vom Vorsitzen- den abgeschwächt, weil er das nicht erkennen konnte. So wurde dann auch dem Vorstand im Verlauf der Versammlung durch Kassenprüfer Roland Heres eine sehr gute Kassen- und Buch- führung in der eigentlichen Finanzverwaltung des Vereins bescheinigt. Daraufhin gab es für den Vorstand bei einer Gegen- stimme die erforderliche Ent- lastung. Bei den Wahlen wurde das Gremium einstimmig wieder- gewählt. Vorsitzender bleibt Riko Luiking mit Brigitte Hundertmark als seine Stellvertreterin und Peter Sommer als Kassenwart.
Als erster Kassenprüfer wurde Ronald Heres für zwei Jahre und Dirk Tronnier für ein Jahr ge- wählt.

Neustädter Zeitung am Samstag, 29.04.2006, S. 3 "Neustadt-Info"
Sparsame Betriebsführung für
die Freibadesaison
Neustadt (ha). Mit einer äußerst sparsamen Betriebsführung will der Förderverein Freibad versu- chen, weiterhin das von der Stadt übernommene Freibad für die Bürger zu erhalten. Die im ver- gangenen Jahr entstandene Un- terdeckung in der Haushaltsrech- nung von rund 9.000 Euro soll durch dieses "Sparjahr" wieder beseitigt werden. Das sagte der Vorsitzende Riko Luiking in der Hauptversammlung am Donners- tag. Die gestiegenen Energieko- sten um rund zehn Prozent, die Aufbereitung des Wassers und die unvorhergesehene Erneuerung al- ler Pumpen sind ursächlich für die Mehrkosten. So sollen in diesem Jahr die Großverbraucher im Bad,
wie Wasserspiele, Rutsche und Strömungskanal nicht mehr par- allel betrieben werden. Die Per- sonalkosten werden gesenkt. Der Einsatz soll durch die Erfahrun- gen aus den vergangenen Jahren optimiert, die Stundenzahl ge- senkt werden. Die Öffnungszei- ten werden bei schlechtem Wetter reduziert, hierbei sollen aber die Bedürfnisse der Besucher berück- sichtigt werden.
"Wir haben zwei Jahre lang das Bad über Wasser gehalten und wir wollen unseren Fünf-Jahres-Ver- trag mit der Stadt einhalten", sag- te Luiking, der auf die ehrenamt- liche Arbeit hinwies. Enttäuscht zeigte sich Luiking, das gerade diese Arbeit durch eine Indiskre-
tion aus den Reihen des Vorstan- des in ein schlechtes Licht geraten sei. Der Vorsitzende empfand es als bedauerlich, dass Halbwahr- heiten um die Fehlbeträge der Eintrittsgelder an die Medien her- angetragen worden seien.
Für die bevorstehende Freibade- saison erhofft sich der Vorstand bald gutes Sommerwetter. Bereits am 13. Mai soll das Bad eröffnet werden und bis zum 17. Septem- ber freut sich der Förderverein auf viele Besucher, die dann vielleicht auch überlegen, Mitglied im Förderverein zu werden. Aktuell verzeichnet der Verein 98 Mitglieder. Spenden für den Badbetrieb sind ebenso will- kommen, wie bisher.

Leine Zeitung, Sa., 29.04.2006, S. 5 "Neustadt"
Freibad wird Opfer der Technik
Defekter Ticket-Automat richtet knapp 3000 Euro Schaden an - Vereinsvorstand entlastet
VON MIRKO VOLTMER

Neustadt. Die ohnehin schon miserable Freibadsaison 2005 hat der Neustädter Freibadverein als Umsatz-Katastrophe abgehakt. Bei der Sitzung des Vereins am Don- nerstag mussten die Mitglieder noch eine schlechte Nachricht ver- dauen: Ein defekter Ticket-Auto-
mat hat einen Fehlbetrag von etwa 3000 Euro verursacht.
   "Es war ein Fehler in der Elek- tronik des Automaten", teilte Ver- einsvorsitzender Riko Luiking mit. Es sei leider nicht mehr nach- vollziehbar, wann der Automat Ausfälle gehabt habe. Dass er de- fekt war, lasse sich anhand der Reparaturrechnungen belegen.
Der Fehler sei deswegen so lange unentdeckt geblieben, weil der Automat nicht regelmäßig über- prüft worden sei.
   Die Kassenbilanz sei korrekt, versicherte Luiking nachdrücklich und schaffte jeglichen Verdacht aus der Welt, dass Geld abhanden gekommen sei. Auch die Mitglie- der hatten keinen Grund zum
Misstrauen und entlasteten nicht nur den Vorstand, sondern wähl- ten ihn wieder: Das Triumvirat aus Riko Luiking, Klaus-Peter Sommer und Brigitte Hundertmark wurde im Amt bestätigt.
   Nun hofft der Verein, dass diese Saison nicht ins Wasser fällt: Voraussichtlich wird das Freibad am Sonnabend, 13. Mai, geöffnet.

Neustädter Zeitung, Mi., 26.04.2006, S. 2 "Neustadt-Info"
3.000 Miese in der Kasse -
Förderverein Freibad sucht das Leck
Neustadt (ha). In der Abrech- nung des Fördervereins Freibad fehlen rund 3.000 Euro aus den Einnahmen der vergangenen Sai- son. Wohin die fehlenden Ein- trittsgelder geflossen sind, weiß im Moment wohl niemand so richtig. "Da gibt es ein Problem, das wir noch nicht einwandfrei erklären können", sagte dazu der Vorsitzende des Fördervereins, Riko Luiking, der in der Hauptver- sammlung am Donnerstagabend die Mitglieder umfassend über die Situation informieren will. Nicht erst zur Kassenprüfung sondern bereits zum Ende der Saison war den Vorstandsmitgliedern bekannt geworden, dass es Differenzen bei den Einnahmen der Ein- trittsgelder zur Kassenabrechnung gibt. Sowohl die verantwortlichen Schwimmmeister, als auch die Vorstandsmitglieder haben bis- lang keine plausible Erklärung, wie es zu der fehlenden Summe gekommen ist. Gehandelt wurde sofort. "Wir sind mit unseren um- fangreichen Überprüfungen nicht weitergekommen, weil derzeit kein Badebetrieb stattfindet und Ein- nahmen nicht fließen", so Lui- king. Deshalb hat der Vorstand
Freibad Neustadt
für die bevorstehende Saison zwei neue Mitarbeiter eingestellt und Gespräche mit dem Automaten- hersteller aufgenommen, weil möglicherweise auch ein Fehler in der Technik der Kassenauto- maten nicht ausgeschlossen wer- den kann. Durch genaue tägliche Prüfungen in der Freibadesaison
erhofft sich der Vorstand klären zu können, ob und wie es zu sol- chen Differenzen kommen konn- te. Riko Luiking geht davon aus, dass dem Vorstand am Donners- tag trotzdem Entlastung erteilt wird. Ob Kassenprüfer Roland Heres nach seinem Bericht für eine Entlastung plädieren wird,
war bis zum Redaktionsschluss nicht in Erfahrung zu bringen. Kassenwart Peter Sommer und die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Brigitte Hundertmark weilen im Jahresurlaub und waren für eine Stellungnahme auch nicht zu erreichen.
Foto: Seitz




Freibadverein Neustadt/Rbge. e.V.
EINLADUNG ZUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG
des Freibadvereins Neustadt e.V.
am Donnerstag, dem 27. April 2006 um 19:30 Uhr
im TSV-Clubheim, 31535 Neustadt, Lindenstr. 50
Neustadt, den 30. März 2006
TAGESORDNUNG :
   1) Begrüßung
   2) Feststellung der Beschlussfähigkeit
   3) Bericht des Geschäftsführenden Vorstandes
   4) Bericht der Rechnungsprüfer
   5) Entlastung des Geschäftsführenden Vorstandes
   6) Saison 2006
   7) Wahlen ( Vorstand, Rechnungsprüfer )
   8) Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2006
   9) Verschiedenes
 
Mit freundlichen Grüßen
Riko Luiking
Vorsitzender

PDF-DateiTagesordnung
runterladen
zum Speichern:
rechte Mausetaste -->
Ziel speichern unter ...
AcrobatReaderzum     Betrachten     und
Drucken von PDF-Dateien



© Freibad-Verein Neustadt/Rbge. e.V.